Flecken auf dem Wollpullover richtig entfernen.

Wollpullover sind eigentlich leicht zu pflegen. Auch die Wäsche ist schnell und einfach. Nur bei besonderen Flecken braucht man eine besondere Anwendung. Hier einige Tipps: 

Tinte

Mit Babypuder versuchen die Tinte aufzusaugen. Den Fleck mit Wasser verdünnten Zitronensaft behandeln und dannach mit Alkohol behandeln.

Rotwein

In kaltem Wasser waschen und auf die besagten Stellen mit Wasser verdünnten Zitronensaft behandeln.

Weißwein

Einfach in Wasser einweichen und auswaschen. Bei Bedarf mildes Waschmittel (Haarshampoo oder spezielles Wollwaschmittel)  verwenden.

Tee

In lauwarmen Wasser einweichen und mit mildem Waschmittel (Haarshampoo oder spezielles Wollwaschmittel) auswaschen. 

Kaffee

In lauwarmen Wasser einweichen und mit mildem Waschmittel (Haarshampoo oder spezielles Wollwaschmittel)  waschen und direkt behandeln.

Lippenstift

Mit Alkohol behandeln

Parfüm

Etwas Alkohol mit ins Wasser geben und auswaschen. Dannach mit Wollwaschmittel waschen.

Diese Tipps können für die Pfelge von Wollprodukte oder Wolldecken genutzt werden.

 

Waschen

Wie soll ich meinen Wollpullover waschen? 

Zunächst sollte man einen Blick auf das Etikett werfen. Dort findet man die genaue Waschanleitung für das bestimmte Produkt.

Wenn der Pullover aus Wolle besteht und das Etikett Handwäsche empfiehlt, dann sollte man diesen Rat befolgen. Der Wollwachgang ist zwar grundsätzlich dafür gedacht Wollpullover oder andere Produkte aus Wolle zu waschen, nur geben viele Textilhersteller eher Handwäsche an, anstatt den Wollwaschgang zu empfehlen. Zum einen mag es sein, dass Textilhersteller wenig Erfahrung mit dem Wollwaschgang haben oder es könnte sein, dass die Materialien sich wirklich nicht zur Wäsche im Wollwaschgang eignen.

Sofern auf dem Etikett Handwäsche empfohlen wird und man den Strickpullover dennoch in der Waschmaschine wäscht, ist das Risiko groß das der Wollpullover eingeht oder verfilzt.

Die Handwäsche ist eigentlich einfach und ist mit wenig Aufwand verbunden. Hierfür können Sie spezielles Waschmittel für Wollprodukte verwenden oder auch normales Haarshampoo. Kurz eingeweicht und der Schmutz geht fast automatisch aus der Fasern. Pressen Sie dann mit Vorsicht das Wasser aus dem Pullover. Am besten können Sie Wollpullover auf einer flachen Ebene trocknen. Direkte Sonneneinstrahlung sollten Sie besser vermeiden. Zum Schutz gegen Motten empfiehlt es sich den Strickpullover in einer Plastiktüte aufzubewahren.

Pilling bei Pullovern aus Wolle, Kaschmir oder Alpaka

Die Bildung von Knötchen, auch Pilling genannt, ist bei einem Naturprodukt ein ganz normaler Vorgang. Der Effekt entsteht, wenn sich kurze Fasern aus dem Gewebe lösen. Längere Fasern sind meist widerstandsfähiger und sind meist besser im Gewebe verankert.

Pilling wird zum Problem, wenn ein Pullover aus kurzen Fasern besteht. Der Effekt ist dann nicht zu stoppen. Ein Strickpullover aus solchen Fasern verliert dann kontinuierlich an Wolle, wird immer dünner und zerfällt irgendwann.

Bei Kaschmir entsteht häufig Knötchenbildung. Besonders bei Kaschmir gibt es den Qualitätsunterschied der Länge der Faser. Lange Kaschmirwolle ist generell teurer als kurze Wolle. Daher entsteht bei Kaschmirpullovern aus kurzer Faser oftmals ein starker Pillingeffekt welcher auch mit der Zeit nicht besser wird. Bei einem Kaschmirpullover aus langer Faser sollte der Effekt mit der Zeit aufhören. Die kurzen Fasern lösen sich im optimalen Fall aus dem Gewebe und fallen ab, ziehen aber auch keine weiteren Haare mit sich und beschädigen das Gewebe in seiner Struktur nicht. Bei einem Strickpullover aus hochwertiger Wolle, welcher auch richtig verarbeitet wurde, sollte das Pilling schnell wieder aufhören. Weitere Informationen zum Wollpullover und Pilling finden Sie unter Pflege und Tipps.